Navigation fürs Handy – Landkarten werden überflüssig

Navigation fürs Handy hat den Vorteil, dass man weder mit Landkarten oder anderen Hilfsmitteln hantieren, noch ein zusätzliches Navigationssystem mitnehmen muss. Je nach Hersteller gibt es heute ein großes und immer breiter werdendes Angebot an Handys, die neben den üblichen Telefonie-, Büro- und Multimedia-Funktionen auch über ein integriertes Navigationssystem verfügen. Dabei kann nicht nur der aktuelle Standort auf einer bis hin zu örtlichen Nebenstraßen genauen elektronischen Landkarte angezeigt werden, sondern es ist auch die geführte Navigation zu einem gewünschten Ziel möglich.

Eine Stärke der Navigation fürs Handy ist auch, dass diese oftmals auch für Fußwege ausgelegt ist, während besonders preiswerte mobile Navigationsgeräte eher für den Gebrauch in Fahrzeugen gedacht sind. Neben der Positionsbestimmung über Satellit (hierfür reicht eine wenige Zentimeter große, im Gehäuse integrierte Antenne aus) ist generell auch eine mittels des Mobilfunknetzes möglich. Dies hat den Vorteil, dass besonders bei schlechter Sicht zum Himmel – oder wenn dieser überhaupt nicht sichtbar ist – wie etwa in Gebäuden, der aktuelle Standort schneller ermittelt werden kann.

Zu beachten ist jedoch, dass manchmal nur bestimmte Grundfunktionen oder Karten für einige Länder enthalten sind und zusätzliche dann entweder, je nach Bedarf oder Ablauf einer Testphase, nachgekauft werden müssen. Dies ist häufig direkt über die Websites der jeweiligen Handy-Hersteller möglich. Kostenlose und frei kopierbare Alternativen existieren zwar, befinden sich aber erst am Anfang ihrer Entwicklung.

Comments

Comments are closed.